GCJZ Mecklenburg-Vorpommern siteheader

GCJZ in Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Postfach 11 01 10
19001 Schwerin

Fon 03 85 - 39 45 71 71

E-Mail info@gcjz-mv.de
Homepage www.gcjz-mv.de

Martin Luther und die Juden

Ausstellungseröffnung
mit einem Vortrag von Hanna Lehming, Hamburg

07. November 2017

Thomaskapelle, Kreuzgang - 19.00 Uhr
Dom, Schwerin


Wanderausstellung
„Ertragen können wir sie nicht – Martin Luther und die Juden“

Ein Rückblick
(pdf)


Martin Luther war nicht nur ein genialer theologischer Denker, sondern auch ein vehement antijüdischer Kirchenmann. Zwar wechselte die Tonlage seiner Auseinandersetzung mit dem Judentum, doch Luthers Grundhaltung blieb Zeit seines Lebens dieselbe: Er hielt den jüdischen Glauben für verblendet und die Juden - nach dem Teufel - für die größten Feinde des Christentums.
Wie kann Luthers Judenfeindschaft verstanden werden? Was ist ihr Kontext? Kann man sie als Entgleisung bewerten, war sie einfach zeitbedingt oder weist sie auch auf Grundprobleme der reformatorischen Theologie hin?

Die im Referat für christlich-jüdischen Dialog hergestellte Ausstellung „Ertragen können wir sie nicht. Martin Luther und die Juden“ wandert derzeit durch zahlreiche deutsche Landeskirchen. Vom 5. – 20. November wird sie in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Mecklenburg-Vorpommern e.V. (GCJZ MV e.V.) im Dom zu Schwerin zu sehen sein. Die Ausstellung wie der Vortrag laden zu einer offenen Auseinandersetzung mit Luthers Judenfeindschaft ein.

Eintritt frei!

Alle Ausstellungstermine finden Sie hier:
https://www.christen-juden.de/medien.html.